Rotary Distrikt 1850 - Hier klicken zur Startseite
Distrikt-Termine Foundation rotarische Dienste Governor Clubs im Distrikt 1850 Archiv des Distrikts 1850 rotarische Links und andere Startseite
Suchanfrage abschicken
ROTARY MAGAZIN NEWS

Distrikt Aktuell

Governor 2016-2017
Governorbriefe DG S. Thalmann-Haffter - Botschaften Weltpräsident
Distriktbroschüre 2016-2017
Die 67 Clubs
Benefizkonzert des Distrikts in Oldenburg
Club Termine

26.03.2017 - 13 - 18 Uhr
Frühlingsfest Haren
RC Haren/Ems

22.04.2017 - 20:00
Benefizkonzert - Orchester "Regenbogen"
RC Lingen (Ems)

23.04.2017 - 11:00
4. rotarischer Büchermarkt - "Hands on"
RC Varel-Friesland

» zur Übersicht


Termine Aktuell

13.05.2017 - 20:00Uhr
Benefizkonzert - Highlights aus Oper und Operette

23.06.2017 -
4. Beiratssitzung 2016-2017

24.06.2017 - 15:00 Uhr
Staffelmarathon

24.06.2017 -
Distriktkonferenz 2016-2017

21.07.2017 -
1. Beiratssitzung 2017-18

» zur Übersicht


Powered by WebEdition CMS
Termine Aktuell im Distrikt

30.03.2017
Benefizveranstaltung des RC Friesoythe-Artland-Cloppenburg
» mehr

02.04.2017
Redaktionsschluss für das MGV 2017-2018
» mehr

02.04.2017
Gründungsfeier des RAC Lingen-Meppen
» mehr

22.04.2017
Benefizkonzert des RC Lingen
» mehr

23.04.2017
Der RC Varel-Friesland veranstaltet erneut Bücherbasar
» mehr

» zur Übersicht
Lesen lernen - Leben lernen im Distrikt 1850

Ende September 2016
Fortführung des Projektes "Lesen lernen - Leben lernen" im Distrikt 1850

Trennlinie

Nachrichtenbild
Zur 10. Durchführung des erfolgreichen Projektes LLLL (Lesen lernen - Leben lernen) im Distrikt 1850 im rortarischen Jahr 2016-2017 bittet Governor Sibylle Thalmann-Haffter die Clubs ihres Distriktes um Teilnahme.

Die Clubs bestellen die Materialien spätestens bis 10. Januar 2017 bei PDG Friedrich Neddermeier.

Am Freitag, 24.02.2017, sind die beteiligten Rotary Clubs des Distriktes 1850 - zumeist mit einem Inner Wheel Club - in den Schulen, um die Bücher "öffentlichkeitswirksam" zu verteilen.








und

 

Ausgaben vom 23.03.2017







10.03.2017

Lesen und Leben lernen

Rotary Club Osnabrück-Süd verteilt Kinderbücher in Dissen


Die Schüler der Klassen 5 und 6 der Hauptschule in Dissen freuten sich riesig über die Buchgeschenke, die ihnen Mark Beermann (hinten Mitte) und Cordula Rahne und Hans-Jürgen Rüter (rechts) vom Rotary Club Osnabrück-Süd überbrachten. Foto: Rolf Habben

Dissen. Gleich viermal stand der Buchstabe „L“ Pate für eine außergewöhnliche Unterrichtsstunde. Im Rahmen ihres Projektes „Lesen lernen – Leben lernen LLLL“ verteilte der Rotary Club Osnabrück-Süd am Donnerstagvormittag 370 Bücher an die Schüler der Grundschule und der Hauptschule in Dissen. Zuvor hatte dieselbe Aktion in der Rosenplatzschule in Osnabrück stattgefunden.

Bereits zum vierten Mal verteilt der Rotary Club Osnabrück-Süd spannende Kinderbücher an die Schüler dieser drei Schulen in der Stadt und dem südlichen Landkreis, erzählt Mark Beermann, Jugenddienst des Rotary Clubs. Für die Klasse 5 a der Hauptschule nahmen Klassensprecher Keanu Sander und Anita Schellenberg den Detektivroman „Der Dieb im Schrebergarten“ von Rosi Wanner entgegen, für die Klassen 6 a erhielten Valeria Semenova sowie Maria Tews und Zeynep Özdemir für deren Klasse 6 b den „Vollhorst“ von Barbara Rath. Mit den Kindern freuten sich neben Beermann, Hans Jürgen Rüter von den Rotariern sowie Cordula Rahne, Präsidentin des IWC (Inner Wheels Club) als weiblicher Zweig des Rotary Clubs. Mehr aus Dissen im Netz

Notwendigkeit

Lesen ist Leben, davon ist der Rotary Club überzeugt. Für Beermann, zum 3. Mal in der Rolle des Schenkers, ist es „gefühlte Notwendigkeit, dass wir mit unserer Aktion den Schulen etwas Gutes tun“, erzählt er im Gespräch. Die Reaktion der Schüler und die Freude am Wiedererkennen und Wiedersehen, bestätigten das und zwar beiderseits. Ob das Buch als solches denn in der heutigen Zeit der digitalen Welt mit PCs, Smartphones und Tablets sowie e-books noch zeitgemäß sei?

Das Buch sei „so aktuell wie nie“, war Beermanns ebenso spontane wie überzeugte Antwort. Mit Hinweis auf die weit verbreitete Gewohnheit, sich auf Smartphones mitzuteilen, beeinflussten die dort verwendeten Kürzel, im Gegensatz zu ausformulierten Sätzen, das Denken nicht gerade positiv. „Abkürzungen im Schreiben führen auch zu Abkürzungen im Denken“, ist Beermann überzeugt. Gerade in der digitalen Welt behalte das eigene Buch seine besondere Bedeutung. Man könne es anfassen und habe Spaß daran, den Inhalt im wahrsten Wortsinne begreifen zu können. Das sei das Credo des Rotary Clubs Osnabrück Süd.

Netzwerk

Bundesweit haben die Rotary Clubs schon über 680.000 Jugendliche mit Büchern beschenkt, bei den Rotary Clubs im Nordwesten waren es in den vergangenen Jahren mehr als 125.000 Schüler. Rotary vereine Persönlichkeiten aus allen Kontinenten, Kulturen und Berufen in Freundschaft, um weltweit Dienst an der Gemeinschaft zu leisten und zu einer besseren Verständigung beizutragen, erläutert Hans-Jürgen Rüter von den Rotariern aus Bad Rothenfelde eingangs in seiner Begrüßung den Schülern. Aus der Vision, denen zur Seite zu stehen, die sich nicht selbst helfen könnten, habe sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk engagierter Männer und Frauen entwickelt. Humanitäre Hilfsprojekte und soziales Engagement stünden dabei im Vordergrund.




Ausgabe vom 09.03.2017

Rotarier bringen Schülern Lesespaß

Bücher für eine bessere Zukunft

von Anke Velten

Weidedamm - Vollbepackt mit spannenden Geschichten kamen Manfred Pflüger und Arnold Lison in der vergangenen Woche in die Grundschule am Weidedamm. Die beiden Vertreter des Rotary Clubs Bremen-Hansa hatten nämlich 150 nagelneue Bücher zu verschenken. Es war die Jahreslieferung an pädagogisch wertvollem Lesespaß für jedes der Kinder der zweiten bis vierten Grundschulklassen. Anschließend ging es für die beiden Lese-Botschafter in die Oberschule Ronzelenstraße, wo weitere 100 Bücher an die Schülerinnen und Schüler der fünften Jahrgangsstufe überbracht wurden.

Die schwer wiegende Aktion war Teil eines bundesweiten Projekts, an dem sich seit zehn Jahren auch die Bremer Rotarier beteiligen. Ziel ist es, einen Beitrag zur Bildung der Grundschulkinder zu leisten, damit ihre Zukunftschancen zu verbessern und die Integration zu fördern. In jedem Jahr wählen die Rotarier neue jahrgangsgerechte Titel aus. Immer handelt es sich um pädagogisch wertvolle Kinderliteratur, und die Lehrer bekommen professionell aufgearbeitetes didaktisches Material, damit sie mit den Kindern die Bücher im Unterricht behandeln können. Insgesamt bekamen in diesem Jahr mehr als 125 000 Schülerinnen und Schüler ein Buch geschenkt. „Für manche war es das erste eigene Buch“, weiß Manfred Pflüger.

Die Projekte „Lesen lernen – leben lernen“ für Grundschulen sowie „Lesen = Leben“, das sich an Schüler der Jahrgänge fünf bis sieben richtet, wurden im Jahr 2003 als nachhaltige Maßnahme gegen die „Pisa-Schwäche“ in Deutschland initiiert. „Nur durch Bildung können Menschen Teil eines funktionierenden Gemeinwesens sein und sozialen Aufstieg erreichen“, heißt es von den Rotariern. Im Laufe der Jahre wurden so mittlerweile bundesweit weit mehr als eine halbe Million Schülerinnen und Schüler erreicht.

Die Buchaktion ist nur ein Teil des Engagements der Rotarier. Der Distrikt 1850, der insgesamt 67 Klubs mit mehr als 3000 Mitgliedern in Bremen und im nördlichen und westlichen Niedersachsen umfasst, betreibt seit vielen Jahren ein Kinderheim in Sri Lanka, fördert den Kampf gegen Kinderlähmung, engagiert sich für die Betreuung pflegebedürftiger Menschen und für den Jugendaustausch.

Rund 1,2 Millionen Mitglieder zählt das internationale Netzwerk der Rotarier, das vor mehr als einem Jahrhundert in Chicago gegründet wurde. Die Rotarier engagieren sich auf der ganzen Welt unter anderem in den Bereichen Frieden und Konfliktprävention, Gesundheitsvorsorge, Wasser und Hygiene und Wirtschaftsentwicklung.

Nähere Informationen finden sich im Internet unter www.bremen-hansa.rotary.de.




Ausgabe vom 09.03.2017

Spende

104 Drachenbücher für die Grundschüler

von Werner Fademrecht

Die Klassensprecher der Grundschule, Ursula Gerdes, Anne Ortgies und Schulleiter Jan Glander (von links) - Bild: Werner Fademrecht


Sandkrug - Im Rahmen des Rotary-Projektes „Lesen lernen – Leben lernen“ hat der Rotary-Club Oldenburg-Schloss 104 Bücher an der Grundschule Sandkrug verteilt. Zu den Empfängern zählten neben den Klassen in Sandkrug auch der Standort Streekermoor und die Sprachlernklasse.

„Hanno malt sich einen Drachen“ von Irina Korschunow erschien erstmals 1978 und gehört längst zu den Klassikern der deutschen Jugendliteratur. Das Buch erzählt von einem übergewichtigen Jungen, der in der Schule gehänselt wird, aber dank seiner Fantasie immer mutiger und selbstbewusster wird.

Ursula Gerdes, Präsidentin des Rotary Clubs, die gemeinsam mit Anne Ortgies die Bücher in Sandkrug verteilte, sagt: „Gerade in unserer digitalen Welt behält das eigene Buch seine besondere Bedeutung. Man kann es anfassen und hat Spaß daran, den Inhalt im wahrsten Wortsinne zu begreifen.“ Bildung sei der Schlüssel zur Integration. Deshalb freue sie sich sehr über die Möglichkeit, die 104 Bücher übergeben zu können. Die Sprachlernklasse an der Grundschule Sandkrug erhielt zusätzlich ein Europa-Puzzle, das als kleiner Beitrag zur Integration der Flüchtlinge gedacht ist.

Rotary verteilte zum 13. Mal spannende Kinderbücher an Schüler. In diesem Jahr werden im Nordwesten 41 Rotary- und Rotary-Inner-Wheel-Clubs rund 12 000 Bücher an die Klassenstufen eins bis sieben aushändigen. In Deutschland haben bislang 25 500 Klassen mit mehr als 570 000 Schülern an dem Projekt „Lesen lernen – Leben lernen“ teilgenommen.




Ausgabe vom 04.03.2017



Zur Vergrößerung in den Artikel klicken!




Ausgabe vom 04.03.2017

Rotarier-Hilfe fürs Lesen

360 Deutsch-Bücher und 30 Europa-Puzzle: Übergabe der Rotary-Spende an die Helfer im Sprach-Café der Gemeinschaftsunterkunft Alexanderstraße mit (2.v.l. E-Club-Präsident Timo Becker, (3. v.li.) Paul Nachtigal, Leiter der Unterkunft und des Sprach-Cafés. - Bild: Rotary


Lesen ist Leben: Im Rahmen des Rotary-Projektes „Lesen lernen – Leben lernen“ verteilt der „Rotary E-Club of D-1850“ (der erste deutschsprachige Rotary-Online-Club) Bücher an die Bewohner der Kommunalen Gemeinschaftsunterkünfte in Oldenburg. Zum 13. Mal verteilt Rotary spannende Kinderbücher an Schüler und Schülerinnen der ersten bis siebten Klasse. In diesem Jahr werden im Nordwesten 41 Rotary und Rotary Inner Wheel Clubs rund 12000 Bücher aushändigen.

Mit dem Projekt soll die Eigeninitiative der Kinder gestärkt werden. Sich mit dem Inhalt eines Buches auseinanderzusetzen soll den Schülerinnen und Schülern neben einer Leistungsverbesserung auch einen emotionalen und sozialen Gewinn bringen. In Deutschland haben bislang 25500 Klassen mit mehr als 570 000 Schülern an dem Projekt teilgenommen.

Der „Rotary E-Club of D-1850“ beteiligt sich an dem Projekt zusätzlich mit der Förderung des Spracherwerbs von geflüchteten Menschen in Oldenburg. Jetzt wurden 360 Exemplare des Buchs „Deutsch lernen für Flüchtlinge“ sowie 30 Europa-Puzzles an die Bewohner der Gemeinschaftsunterkünfte übergeben. Die Übergabe fand im Rahmen des Sprach-Cafés statt, in dem vor allem ehrenamtliche Helferinnen und Helfer beim Grunderwerb der deutschen Sprache helfen. Timo Becker, Präsident des Rotary E-Clubs of D-1850 sagt: „Gerade in unserer digitalen Welt behält das eigene Buch seine besondere Bedeutung. Man kann es anfassen und hat Spaß daran, den Inhalt im Wortsinne zu be-greifen. Bildung ist der Schlüssel zur Integration. Deshalb freue ich mich sehr über das Selbstlernbuch ,Deutsch lernen für Flüchtlinge’.“




02.03.2017

Spende an Schulen

Rotarier vom Hümmling versorgen Schüler mit Lesestoff


Frischen Lesestoff erhielten auch Schüler der Albert-Trautmann-Oberschule in Werlte. Foto: Rotary-Club Hümmling zu Sögel

Sögel. Im Rahmen des Rotary-Projektes „Lesen lernen – Leben lernen“ hat der Rotary-Club Hümmling zu Sögel nun Bücher an Schulen in seinem Einzugsgebiet, unter anderem in Sögel, Werlte und Spahnharrenstätte, verteilt. Das teilte die Samtgemeinde Sögel mit.

Bereits zum zehnten Mal verteilte der Rotary-Club vom Hümmling Kinderbücher an Schüler. Bundesweit haben die Rotary-Clubs bislang schon mehr als 720.000 Kindern ein Buch geschenkt. Verschenkt wurden in diesem Jahr das Buch mit dem Titel „Hamsteralarm“. Josef Lüken, Präsident des Rotary-Clubs Hümmling zu Sögel, las in der Grundschule in Sögel einige Passagen aus dem Buch vor und sagte: „Gerade in unserer digitalen Welt behält das eigene Buch seine besondere Bedeutung. Man kann es anfassen und hat Spaß daran, den Inhalt im wahrsten Wortsinne zu begreifen.“

„Wir freuen uns sehr, dass uns Rotary hilft. Wer lesen kann, nimmt am Leben teil. Das eigene Buch spielt dabei eine ganz wichtige Rolle“, dankte Karl-Heinz Kaplan, Schulleiter an der Grundschule Sögel, für die Buchspende. Rotarier Bernd Knipper übergab indes in der Grundschule in Spahnharrenstätte die Bücher und hatte viel Freude an einem Gespräch mit den Schülern über Haustiere im Allgemeinen und Hamster im Besonderen. Die Kinder tauschten sich mit ihm über ihre Erfahrungen mit Haustieren aus.




Ausgabe vom 02.03.2017



Zur Vergrößerung in den Artikel klicken und im sich öffnenden Fenster ggf. erneut in den Artikel klicken!



Ausgabe vom 02.03.2017






Ausgabe vom 28.02.2017

Rotarier verteilen Lesestoff an Jeddinger Grundschüler

Lampe unter der Decke



Jeddingen (hl). „Lesen ist Leben“, heißt es in der Pressemitteilung der Rotenburger Rotary Clubs zur Verteilaktion von hunderten Kinderbüchern im gesamten Altkreis Rotenburg. Reichlich Leben gab es nun auch für die Schüler der Jeddinger Grundschule. Für sie hatten die verantwortlichen Rotarier die Erzählung „Hanno malt sich einen Drachen“ ausgewählt. Das das Buch offenbar einen Nerv bei den kleinen Leseratten traf, zeigte sich bei der Übergabe in der Schulbücherei. Denn sofort begannen die Schüler mit dem Schmökern.

Schulleiterin Sabine Darboven schilderte den Spendern auch gleich das wahrscheinliche Schicksal ihrer Bücher. „Bei uns nehmen viele Kinder die Bücher mit nach Hause und lesen dann heimlich unter der Bettdecke mit einer Taschenlampe, bis sie das Buch durchhaben“, so Darboven. Außerdem betonte sie ausdrücklich ihre große Dankbarkeit für die Spende.

Bereits zum 13. Mal bringt Rotary die Bücher unter die Schülerschaft. Denn „mit dem Projekt soll die Eigeninitiative der Kinder gestärkt werden“, sagte der Rotary Pressesprecher Gerd Richter. „Lesen lernen – Leben lernen“, brachten die beiden Rotary Club Präsidenten Jan Müller-Scheeßel und Hans-Heiner Eddelbüttel die Philosophie des Projektes auf den Punkt und betonten dabei, dass das eigene Buch für die einzelnen Schüler eine ganz wichtige Rolle spiele.

Neben der Leistungsverbesserung im Lesen bringe der speziell ausgewählte Inhalt des Buches auch einen emotionalen und sozialen Gewinn für die Grundschüler, so die Rotarier. Denn in dem Buch geht es um Hanno, der sich durch die Körperfülle unwohl fühlt in seiner Haut, aber dennoch seinen Weg macht und ein starkes Selbstbewusstsein erlangt.

Bislang haben die Rotarier in ganz Deutschland Bücher an insgesamt 570.000 Schüler verteilt – ein Projekt, bei dem es sich für die Verantwortlichen darum dreht, sich um die Verbesserung der Lesefähigkeit der kleinen ABC-Schützen zu bemühen. Alleine im Rotenburger Altkreis profitieren von diesem Engagement derzeit 687 Schüler.



Ausgabe vom 28.02.2017



Zur Vergrößerung in den Artikel klicken!



Ausgabe vom 27.02.2017



Zur Vergrößerung in den Artikel klicken!


 
Ausgabe vom 27.02.2017





 
Ausgabe vom 26.02.2017



Zur Vergrößerung in den Artikel klicken und im sich öffnenden Fenster ggf. erneut in den Artikel klicken!



Ausgabe vom 25.02.2017



Zur Vergrößerung in den Artikel klicken und im sich öffnenden Fenster ggf. erneut in den Artikel klicken!




Wort- und bildgleich in der
 
vom 28.02.2017


 
Zur Vergrößerung in den Artikel klicken!


 
Ausgabe vom 25.02.2017

Bücherspende des Rotary Club

Begehrte Lektüre für Grundschüler in Ganderkesee


An der Dürerstraße freuen sich die Klassensprecher (l.) Etienne, Kiana, Haistan, Clara, Alina und Maks über die Bücher, die die Rotarier Rolf Mysegaes (v. l.), Gerold Sprung und Rolf Schütze mitbrachten. Foto: Dirk Hamm

Ganderkesee - Im zehnten Jahr hat der Rotary Club Ganderkesee mit seinem Projekt „Lesen Lernen – Leben Lernen“ Grundschüler in Ganderkesee mit altersgerechter Lektüre versorgt.

Immer abwechselnd werden die Grundschulen im nördlichen und im südlichen Bereich der Gemeinde bedacht. In diesem Jahr waren die Grundschulen Dürerstraße, Lange Straße und Habbrügge an der Reihe.

1575 Bücher in zehn Jahren verteilt

Die Rotarier Gerold Sprung und Rolf Mysegaes, die dieses Projekt von Anfang an begleiten, überbrachten am Freitag die Bücherpakete an die drei Schulen. Insgesamt 1575 Bücher sind innerhalb der zehn Jahre über die Verteilaktion in Kinderhände gelangt, wusste Sprung zu berichten.

„Es sind nicht so wenige Kinder, für die es das erste eigene Buch ist“, hob er hervor. Auch in Ganderkesee gebe es Bereiche, wo die Frage nach der Teilhabe am Leben zu beachten sei.


 
Ausgabe vom 25.02.2017

Bücher für die Zweitklässler: Die Klassensprecher Etienne (vorne, von links), Kiana, Haistan, Clara, Alina und Maks nahmen die Spende von Rolf Mysegaes (hinten von links), Gerold Sprung und Rolf Schütze entgegen. - Bild: Lina Bande

Rotarier

Begeisterung für neuen Lesestoff

von Lina Bande

Drei Grundschulen haben dieses Jahr neue Bücher erhalten. Insgesamt hat Rotary bisher 1575 Bücher verschenkt.

Ganderkesee - Lesen zu können bildet den Grundstein für die Teilhabe am Leben – davon sind Gerold Sprung, Rolf Mysegaes und Präsident Rolf Schütze vom Rotary-Club Ganderkesee überzeugt. „Wir wollen dazu beitragen, dass Bildung breit angesetzt und gefächert ist“, erklärte Sprung – und dafür engagieren sich die Rotarier nun schon seit zehn Jahren in der Gemeinde.

Vorbereitet wird die Aktion „Lesen lernen – Leben lernen“ seit mehreren Jahren von Verwaltungsmitarbeiterin Sandra Schwan. Im jährlichen Wechsel erhalten jeweils drei Grundschulen Bücher geschenkt, am Freitag wurden die Grundschulen Habbrügge, Lange Straße und Dürerstraße versorgt. 146 Lektüren wurden in diesem Jahr verteilt, in den vergangenen zehn Jahren kamen so insgesamt 1575 Büchergeschenke zusammen. „Das ist eine Erfolgsgeschichte, die nicht nur von den Rotariern ausgeht, sondern von der Partnerschaft mit den Schulen “, betonte Schütze.

An der Dürerstraße durften sich die 78 Zweitklässler über das Buch „Hanno malt sich einen Drachen“ freuen. „Das Buch haben wir ganz bewusst ausgewählt“, so Lehrerin Nina Janßen. Denn an der Schule gibt es sechs Eingangsstufen, in denen Erst- und Zweitklässler gemeinsam unterrichtet werden. „Die Zweitklässler aus je zwei Eingangsstufen werden dann zu einer dritten Klasse zusammengefasst“, erklärt Ursel Schäfer-Ullmann das Konzept. Sie wird im Sommer eine dieser neuen dritten Klassen übernehmen, und um sich schon kennenzulernen, gibt es bereits einige Stunden gemeinsamen Unterricht. Dafür wolle sie dann dieses Buch nutzen, kündigte Schäfer-Ullmann an.

Und dabei wird nicht einfach nur gelesen: Unter anderem werden im Kunstunterricht Bastelarbeiten dazu angefertigt, auch die Sportlehrer überlegen sich Übungen und Spiele passend zur Geschichte. „Für viele Kinder ist das dann das erste eigene Buch“, stellte Gerold Sprung heraus – und Janßen hat beobachtet, dass bei vielen Kindern die Begeisterung für das Lesen während der Bearbeitungszeit wächst. „Es ist auch einfach was anderes, wenn das Buch ein Geschenk von außerhalb ist“, so die Lehrerin.

Begeistert war ein Großteil der Schüler auch schon bei der Übergabe am Freitag. Als Dankeschön gab es für die Rotarier- und Gemeindevertreter selbstgebastelte Lesezeichen – passend zum Buch.



Ausgabe vom 21.02.2017




Schreiben von Governor Sibylle Thalmann-Haffter vom September 2016 an die Clubs:

 

Zum Ausdrucken in das Schreiben klicken!


PDG Friedrich Neddermeier schreibt am 30.09.2016 an die Clubs:

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

das Projekt „Lesen lernen – Leben lernen“ ist ein großer Erfolg. Allein im Februar 2016 haben Sie, die Rotarierinnen und Rotarier unseres Distrikts und die Inner Wheelerinnen des 85. IW Distrikts, 14.500 Bücher an Schülerinnen und Schüler in Grund- und Weiterführenden Schulen übergeben. Damit haben wir beigetragen, im Schulunterricht die Förderung der Lesekompetenz zu unterstützen.

Beigefügt finden Sie die Ausschreibung zur Weiterführung des Projekts in 2016-2017. Ich bitte Sie, auch in diesem Jahr wieder mitzumachen. Sie werden bei der Buchübergabe auf viele fröhliche und begeisterte Schülerinnen und Schüler treffen, die Ihnen für das Geschenk danken.

Darüber hinaus schreiben wir in diesem Jahr auch wieder Material zur Förderung der Sprachausbildung von Flüchtlingen aus.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung. Je früher ich Ihre Bestellung erhalte, umso besser und ruhiger lässt sich der Prozess gestalten.

Viele Grüße,
Friedrich Neddermeier



PDG Friedrich Neddermeier schreibt am 23.01.2017 an die Clubs:

Liebe Freundinnen und Freunde,

wir haben die Bestellphase für Bücher in unserem Distrikts-Projekt „Lesen lernen – Leben lernen“ abgeschlossen. Für Spätentschlossene ist die Bestellung weiterhin möglich, allerdings ist die rechtzeige Auslieferung vor dem geplanten Übergabetermin fraglich.

Durch die teilnehmenden Inner Wheel und Rotary Clubs des 85. und 1850. Distrikts werden in diesem Jahr wieder 14.000 Bücher an Schülerinnen und Schüler in 565 Schulklassen übergeben. Darüber hinaus unterstützen einige Clubs auch das Sprachlernprogramm für Flüchtlinge mit dem Selbstlernbuch für Deutsch und dem Europa-Puzzle.

Ich danke Ihnen sehr für das große Engagement in diesem Programm, mehr noch werden es die strahlenden Schülerinnen und Schüler bei der Übergabe danken.

Für Ihre Pressearbeit füge ich eine Handreichung unseres Beauftragten für die Öffentlichkeitsarbeit Christian Eick bei. [ *) ]

Die Bücherbestellungen wurden an den Rotary Deutschland Gemeindienst (RDG) weitergegeben. Die Lieferung der Bücher sollte im Zeitraum 2 bis 3 Wochen nach Eingang Ihrer Abbuchungsgenehmigung bei RDG bei der angegebenen Lieferadresse eingehen. Aus mir nicht ersichtlichen Gründen erfolgt in einzelnen Fällen die Lieferungen in Teilen. Lassen Sie mich bitte wissen, wenn die Gesamtlieferung nicht innerhalb von wenigen Tagen erfolgt - oder, wenn die Lieferung insgesamt nicht erfolgt.

Die Finanzierung des Projekts erfolgt in vielen Fällen durch Spenden, die steuerlich in Ansatz gebracht werden. Ein Nachweis über den Verbleib der Bücher ist in jedem Fall erforderlich. Den einzelnen Klassensätzen sind daher bereits ausgefüllte Bestätigungen beigefügt. Bitte lassen Sie die Bestätigungen durch die verantwortlichen Personen in den Schulen unterschreiben und schicken die Bestätigungen an die angegebene Fax-Adresse.  Sofern erforderlich: ich füge ein blanko Formular bei.

Nach einmal mein ganz herzlicher Dank für die Beteiligung am LLLL-Projekt. Ich wünsche Ihnen und allen Beteiligten viel Spaß und Freude bei der Übergabe der Bücher.

Viele Grüße

Friedrich Neddermeier




[ *) ] IM EINGELOGGTEN BEREICH!


Vorstellung der Bücher (incl. Verfahrensregelungen) durch PDG Friedrich Neddermeier:

Hier klicken !


Freitag, 30. September 2016/EM
Letzte Änderung: 23.03.17/EM


Seite drucken Druckansicht « zurück
Trennlinie

Login der Mitglieder

Benutzername


Kennwort




Passwörter vergessen?
Hier anfordern

Neu registrieren  Neu registrieren

Links und Downloads

LinkRückfragen zu LLLL
Linkwww.rotary4l.org

HomeStartseite
KontaktE-Mail-Kontakt
HaftungHaftung
ImpressumImpressum
WebmasterWebmaster

Convention 2019 in Hamburg

RotaryRotary (International)
RotaryRotary
Mein RotaryMein Rotary

Infoseite der deutschen DistrikteInfoseite der deutschen Distrikte
Rotary Verlags GmbHRotary Verlags GmbH

Rotary Distrikt 1850Rotary Distrikt 1850